Abgründe: Island Krimi by Arnaldur Indriðason, Coletta Bürling

By Arnaldur Indriðason, Coletta Bürling

Island 2005 - die Wirtschaft boomt in nie gekanntem Ausmaß. Ehrgeizige junge Unternehmer machen durch clevere Finanzgeschäfte weltweit von sich reden. Ganz Island bewundert seine "Expansionswikinger".

In dieser Zeit des unbegrenzten Wachstums stürzt ein Banker von einer Steilklippe in den Tod. Ein Unfall? Kurz darauf wird eine junge Frau von einem Schuldeneintreiber zu Tode geprügelt. Beide Ereignisse scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben.

Nur eines ist sicher, Geld spielt in beiden Fällen die entscheidende Rolle...

Show description

Read Online or Download Abgründe: Island Krimi PDF

Best foreign language fiction books

Deutschland. Ein Wintermärchen

Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen version Holzinger. Taschenbuch Berliner Ausgabe, 2016, four. Auflage Vollständiger, durchgesehener Neusatz mit einer Biographie des Autors bearbeitet und eingerichtet von Michael Holzinger Erstdruck in: Neue Gedichte, Hamburg (Hoffmann und Campe) 1844. Textgrundlage ist die Ausgabe: Heinrich Heine: Werke und Briefe in zehn Bänden.

Le Roi des Aulnes

With bookmarks

Fouché

"Joseph Fouché, l’un des hommes les plus puissants de son époque et l’un des plus remarquables de tous les temps, a trouvé peu d’amour auprès de ses contemporains et encore moins de justice auprès de l. a. postérité. Napoléon, à Sainte-Hélène, Robespierre, parmi les Jacobins, Carnot, Barras, Talleyrand dans leurs Mémoires, et tous les écrivains français, royalistes, républicains ou bonapartistes, trempent leur plume dans du fiel dès qu’ils doivent écrire son nom.

Extra resources for Abgründe: Island Krimi

Sample text

Er trug zwar Anzug und Krawatte, hatte sich aber einige Tage nicht rasiert. Dünnes Haar rahmte die regelmäßigen, aber wenig ausdrucksvollen Gesichtszüge ein. «, fragte Sigurður Óli. �Nein. Bei diesen Partys geht es nicht um solche Schnitzel«, erklärte Patrekur dumpf. Hermann leerte sein Glas und bestellte das nächste. Sigurður Óli sah Patrekur lange an. In ihren Jahren auf dem Gymnasium hatten sie den neoliberalen Verein »Milton« gegründet und ein Blatt mit dem gleichen Namen herausgegeben, in dem der Lobgesang des freien Marktes und der Privatinitiative gesungen wurde.

Ich bin nur ein Mittelsmann. « �Das wissen wir nicht«, sagte Sigurður Óli, der entschlossen war, so wenig Informationen wie möglich weiterzugeben. »Weißt du eigentlich, worum es den beiden ging? Spannendes Sexleben? Mit unbekannten Partnern? « �Ich weiß es nicht. Súsanna und ich haben vor zwei Jahren davon erfahren, da hat ihre Schwester etwas in der Art angedeutet. Das ist wohl eine Art Hobby von den beiden, ich kenne mich damit nicht aus und habe kein Verständnis dafür. Ich habe nie mit ihnen darüber geredet.

Sigurður Óli hatte nur sehr zurückhaltend geklatscht. Er hatte seine ehemaligen Klassenkameraden betrachtet und darüber nachgedacht, ob er tatsächlich derjenige war, der es seit dem Abitur im Leben am wenigsten weit gebracht hatte. Dieser Gedanke drängte sich ihm auf Klassentreffen immer auf, wenn er sich überhaupt dazu aufraffte, sich auf einem solchen Treffen blicken zu lassen. Die meisten waren entweder Juristen wie Goofy oder Ingenieure, und außerdem gab es noch zwei Pfarrer und drei Ärzte, die eine lange Ausbildung hinter sich hatten.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 5 votes